Logo maat Rechtsanwälte

maat-Praktikerrunde am 17. Mai 2011 in München: Leiharbeit und Personalgestellung im Umbruch

09.03.2011
Minenfeld Arbeitnehmerüberlassung: Das BAG sieht in einer neuen Entscheidung den Spitzenverband der christlichen Arbeitnehmervereinigungen CGZP als nicht tariffähig an - mit weitreichenden Folgen für Zeitarbeitsunternehmen und Entleiher. Nachzahlungen auf Equal Pay und entsprechende Beitragsnachforderungen bringen selbst größere Unternehmen in Schwierigkeiten. Zudem sind durch das geplante Gesetz zur Verhinderung von Missbrauch in der Leiharbeitsbranche gravierende Rechtsänderungen zu erwarten, unter anderem für die konzerninterne Überlassung und für die Personalgestellung.


Leiharbeit und Personalgestellung im Umbruch

Praktikerrunde am 17. Mai 2011 in München, 15 Uhr, Gasteig


Paukenschlag zum Jahresende: Die CGZP-Entscheidung des BAG
Referent: Prof. Dr. Peter Schüren, Universität Münster

Folgen für die Praxis: Was Sie jetzt unbedingt wissen und tun müssen
Referentin: Dr. Jutta Cantauw, maat Rechtsanwälte

Schauen Sie nach vorn: Die für 2011 geplanten Änderungen des AÜG
Referent: André A. Schiepel, maat Rechtsanwälte

Was heißt das für Sie? Konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung
und Personalgestellung nach § 4 III TVöD im praktischen Beispiel
Referentin: Dr. Jutta Cantauw, maat Rechtsanwälte

Im Anschluss: Fragerunde und Diskussion


Weitere Informationen und Anmeldung (bitte bis 05.05.2011):

maat Rechtsanwälte Späth und Partner
Brabanter Str. 4, 80805 München
Tel.: +49 89 60 66 56 - 0
Fax: +49 89 60 66 56 - 10
E-Mail: kanzlei@maat-rechtsanwaelte.de


zurück zur Übersicht